Online

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Dürfen wir vorstellen: "Bei`m Elsje"

Ein Bericht von Wolfram Gunkel- Boulevard Times

Das schöne alte Gasthaus mit seinem urigen Biergarten befindet sich in Hattenheim und liegt ziemlich versteckt, aber die Suche lohnt sich. Denn hier erwartet den Gast eine äußerst freundliche, gemütliche sowie angenehme Atmosphäre, die zum Verweilen für einige Zeit einlädt. Seit 2004 betreiben die Wirtsleute und Besitzer Kai und Elsje Schuh das Haus und legen dabei besonderen Wert auf diese Gemütlichkeit und Entspannung, die der Gast hier empfinden soll. Und in der Tat ist es so, dass sich sehr schnell während des Aufenthaltes beim Elsje ein " Zuhause Gefühl " einstellt, aufgrund der natürlichen ungekünstelten fröhlichen Art, dem guten Humor und Mutterwitz und der Freundlichkeit, die hier dem Gast begegnet. Den Gast erwartet hier kein Gourmet Restaurant, sondern ein Gasthaus mit viel Herz und sehr leckerem Essen.

 

Namensgeberin des Lokals ist die Ehefrau des Wirtes, gebürtige Belgierin und jetzige Wirtsfrau. Vielleicht ergibt sich ja gerade aus der Kombination des frankofilen Temperamentes mit der rheinischen Art diese besondere Atmosphäre, die man hier verspürt. Kai Schuh erzählt, dass sich bei'm Elsje vorwiegend Stammkundschaft einfindet. Kai Schuh weiter, "die meisten Leute kennen uns hier als Elsje und ich bin dem Elsje sein Mann". Auf die Frage, was das Besondere des Hauses ist, erklärt er, dass es hier eine ursprüngliche Küche gibt, mit Produkten nur aus dieser Region (Rheingau), er selbst sehr naturverbunden ist, selbst zur Jagd geht, also zum Beispiel nur ausgesuchtes Wild in seiner Küche für die Gäste verarbeitet wird. Die Küche wird geleitet von einem Seniorkoch mit einem jungen Assistenten und einer Küchenhilfe. Auch Rind- und Schweinefleisch sind von einer vorzüglichen Qualität. Die Kräuter, die für Soßen etc. benötigt werden, kommen aus dem eigenen Garten der Familie Schuh und geben den Speisen natürlich auch eine eigene Note. Usus bei'm Elsje übrigens ist, dass nur geduzt wird, was das Familiäre des Hauses unterstreicht, egal ob Landrat, Geschäftsmann, Bürgermeister oder Fernsehleute.

 

"Der Gast kommt bei uns als Fremder und geht als Freund, da bestehen wir drauf, es ist doch viel besser, dass wir die Gäste hier so bedienen, als wenn sie schon immer hier her kämen und wenn sie dann nach Hause gehen, lernen sie unsere Mentalitäten lieben", soKai Schuh weiter.

"Eine weitere Spezialität unseres Hauses sind Ribbetjes, Spare-Ribs, die auf belgische Art zubereitet werden. Die Spare-Ribs werden auseinander geschnitten und werden in der Pfanne gebacken, mit einem speziellen Gewürz. So auf den Tisch serviert, schmecken sie Weltklasse", berichtet Kai Schuh. Eine umfangreiche Weinkarte rundet den Genussfaktor bei'm Elsje ab, mit trockenen, feinherben und milden Riesling Weinen, verschiedensten Rotweinen, Weißburgunder und Weißherbstweinen. Dazu kommen verschiedene Sekte und Biere von Fass.

Außer der normale Speisenkarte gibt es immer noch eine Tageskarte mit Spezialitäten der Saison. Das Preisgefüge ist bei der hohen Qualität und der Portionen als sehr Zivil zu bezeichen. Also, unserer Meinung nach lohnt sich ein Besuch bei'm Elsje auf jeden Fall und wir wünschen Ihnen dort einen guten Appetit und viel Vergnügen.

 

Quelle: Boulevard-Times, Ausgabe Juni/Juli 2009